Neurofeedback

Neurofeedback nach Othmer – Das Gehirntraining für Eltern und Kinder!
  • Neurofeedback edujoy FrauenfeldFür mehr Gelassenheit im Alltag!
  • Für bessere Konzentration!
  • Für ruhigeren und tieferen Schlaf!
  • Für mehr Selbstsicherheit!
  • Für bessere Lernleistungen!

 

Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback ist ein Training für Kinder und Erwachsene zur Verbesserung der Gehirnfunktionen.

Was bewirkt Neurofeedback?

Gerade bei Kindern mit einer AD(H)S kann Neurofeedback nachweislich die Hyperaktivität verringern und die Aufmerksamkeit steigern. Bei Kindern, welche durch schlechte Erfahrungen oder eine Teilleistungsschwäche Unsicherheiten in der Schule auftreten kann Neurofeedback das Selbstvertrauen und die Stressresistenz wieder verbessern. Die Wirkung des Training hält deutlich länger an und kann besser im Alltag integriert werden, wenn das positive Verhalten des Kindes zuhause und in der Schule verstärkt wird.

Liegt eine Legasthenie vor kann das Schriftbild verbessert werden und auch die akustische Wahrnehmung gesteigert werden, so dass die Kinder die gehörten Worte besser verarbeiten können. Bei einer Diskalkulie kann die Wahrnehmung von Zahlen, Zeit und Raum verbessert werden.

Erwachsene profitieren von Neurofeedback, wenn der Alltag viel Kraft braucht und Gelassenheit gewünscht wird. Ebenfalls können Schlafstörungen gut behandelt werden. Erfahrungsgemäss hilft Neurofeedback bei Tinnitus sowie auch bei chronischen Schmerzen. Das Gehirn lernt vor allem, besser mit dem Schmerzreiz umzugehen und somit wird das gesamte System entlastet.

Wie funktioniert Neurofeedback?

Beim Neurofeedback-Training werden mit Elektroden die Gehirnwellen gemessen. Das Computer-Programm speist die Berechnungen in ein Bild, ein Spiel, in Töne und Musik und in Vibrationen (über ein Plüschtier) ein. Diese erscheinen auf dem Bildschirm, am Lautsprecher oder über das Plüschtier. Durch die Wahrnehmung beginnt das Gehirn zu lernen und sich selbst neu zu organisieren.

Was passiert beim Neurofeedback?

Die Neurofeedback-Trainerin führt vor Beginn des Trainings ein ausführliches Gespräch mit dem Klienten über die momentanen Beschwerden und die zu erwartenden Verbesserungen. Die Symptome sind die Grundlage für die Platzierung der Elektroden. Beim Neurofeedback nach Othmer werden nur drei Elektroden platziert. Danach wird ein Feedback für den Bildschirm gewählt, nach Wunsch kommt noch das Plüschtier dazu und das Training kann beginnen.

Sie als Klient sitzen ganz entspannt in einem bequemen Sessel und sehen sich die bewegten Bilder am Bildschirm an. Sie sehen sozusagen Ihr Gehirn arbeiten. Das ist das Feedback. Das Gehirn stellt sich immer mehr ein auf das gewünschte Verhalten ein. Bei jeder Trainings-Sitzung vertieft das Gehirn sein neues Verhalten und nach und nach verankert es sich auch im Alltag.

Für wen ist Neurofeedback geeignet?

Grundsätzlich für alle Menschen. Ich bin spezialisiert auf Kinder mit einer AD(H)S und / oder einer Lernschwäche und auf Eltern, welche sich mehr Gelassenheit im Erziehungsalltag wünschen. Erfahrungen habe ich auch mit der Behandlung von Tinnitus und chronischen Schmerzen nach Schleudertraumatas. Haben Sie andere Symptome und möchten gerne zu mir ins Neurofeedback-Training kommen, rufen Sie mich an. Grundsätzlich kann ich mit allen Klienten trainieren.

Mit Kindern trainiere ich Neurofeedback ab dem Kindergarten.

Wie lange dauert ein Training und wie oft wird trainiert?

Grundsätzlich dauert eine Trainingseinheit 50 Min. Eine Kombination von Neurofeedback und Lerncoaching ist möglich. Dafür ist eine Zeiteinheit von mindestens 60 Minuten nötig.

Bis zu den ersten spürbaren Verbesserungen kann es bis zu 5 Trainingseinheiten dauern. Sinnvoll sind mindestens 20 Einheiten, für eine gute Verankerung in den Alltag braucht es bis zu 40 Einheiten. Trainiert wird anfangs zwei bis drei Mal in der Woche, später einmal in der Woche.

Termine für ein Probetraining und Auskunft über Preise bitte per Telefon erfragen.

Neurofeedback nach Othmer für Kinder und Jugendliche
Neurofeedback nach Othmer für Kinder und Jugendliche
Neurofeedback
Neurofeedback